Forschungsprojekte

BAB 012/05: Strukturierung und Aufbereitung des Datenpools

Ausgangssituation

Die Arbeiten an der Erleichterung des Zugangs zu den INVEKOS-Daten und deren Nutzung erfolgten bisher überwiegend durch die Abt. II/1 des BMLRT. Der aktuelle Umfang der angebotenen Daten wird in Form einer Beschreibung der im jeweiligen Jahr verfügbaren Tabellen und ihrer Inhalte dokumentiert. Regelmäßige Auswertungen aus dem Datenpool erfolgen u.a. zur Erstellung des Grünen Berichts des BMLRT, zur Evaluierung des österreichischen Programms für ländliche Entwicklung, zur Erstellung der Landwirtschaftlichen Gesamtrechnung und zur Bedienung von Forschungsprojekten. Zur Abfrage von anonymisierten einzelbetrieblichen Buchführungsdaten wurde ein neues Abfrage- und Auswertungssystem entwickelt und dem BMLRT vorgestellt. Es wird zur Bereitstellung von Daten für Forschungszwecke verwendet.

Zielsetzung

Im Umfeld des BMLRT oder in dessen Auftrag finden zahlreiche Erhebungen und Datenauswertungen statt, die regelmäßig (jährlich, monatlich, wöchentlich) bestimmte Datensätze liefern. Dazu gehören unter anderem die Agrarstrukturerhebungen, Erhebungen der Anbauflächen, Bestände, Erzeugerpreise, die Landwirtschaftliche Gesamtrechnung und die Außenhandelsstatistik der Statistik Austria, INVEKOS- und Förderdaten der AMA, Buchführungsdaten der LBG, GIS-Daten der Abteilung II/4 des BMLRT oder Betriebs- und Grundstücksverzeichnisse des LFRZ. Darüber hinaus gibt es im BMLRT umfangreiche Datenbestände zur Grundwasserqualität, Biodiversität und der Forstwirtschaft. Zwischen einzelnen dieser Datenquellen gibt es Verknüpfungen und Verbindungen, mit denen es möglich ist, konkrete Auswertungen für eine Kombination von Daten aus mehreren Quellen vorzunehmen.

Ziel dieses Projektes ist es, eine Übersicht über die verschiedenen Erhebungen und Datenquellen und deren Inhalt auszuarbeiten, Diskrepanzen zwischen dem Datenbestand und dem Datenbedarf zu erkennen und Kompatibilität zwischen den verfügbaren Datenbeständen herzustellen. Sämtliche Daten, über die die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen (BAB) und das Ressort verfügen, sollen zusammengefasst und über Schnittstellen schnell und leicht zugänglich gemacht werden, wobei der Datenschutz und die Datensicherheit in vollem Umfang gewahrt werden.

Außerdem gilt es, Monats- und Jahresdaten über die Entwicklung der für die Landwirtschaft relevanten Sachverhalte und Märkte auf der Homepage der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen in aktueller Form anzubieten.

Arbeiten 2021

  • Schulung zur Nutzung geografischer Daten für Mitarbeiter:innen der BAB in QGIS
  • Schulung zur Nutzung der Daten im Datenpool für Mitarbeiter:innen der BAB

 

Im Jahr 2022 sind weiters folgende Arbeiten vorgesehen:

  • Programmierung weiterer Auswertungen für den Tabellenteil des Grünen Berichts
  • Laufende Verbesserungen und Fehlerbereinigungen im neu programmierten ALFIS
  • BAB-internes Testen des neuen BAB-ALFIS und der neu programmierten graphischen Benutzeroberfläche (GUI)
  • Erweiterung von vordefinierten Auswertungsmöglichkeiten und Berichten von Daten aus der Datenbank Außenhandel. Dies ist sinnvoll, da Nutzer:innen damit periodische Auswertungen sehr schnell durchführen können.
  • Programmierung eines neuen Tools zur Abfrage der Außenhandelsdaten
  • Überarbeitung der hierarchischen ALFIS-Struktur, Umprogrammierung der bestehenden ALFIS-Scripts für das neue BAB-ALFIS sowie Erweiterung des Codes für die Erstellung von Prognosedaten für IDB und Testläufe
  • Der Beschreibungsblöcke (Metainformation) der ALFIS-Merkmale werden überarbeitet und den Erfordernissen angepasst
  • Einbinden, Umbau und Aktualisieren weiterer Daten
  • Aktualisierungen der Gemeindedatenbank (GeDaBa) und Einbau neuer Merkmale
  • Konzipierung einer Nutzungsausweitung der PostGIS-Datenbank
  • Konzipierung weiterer Nutzungsmöglichkeiten der georeferenzierten Luftbilder zusammen mit dem LFRZ
  • Verschneidung agrarwirtschaftlicher Daten mit GIS-Daten
  • Programmierung einer neuen Adressdatenbank, welche dann von der Abt. II/1 evident gehalten wird
  • Entwicklung eines Projektes zusammen mit der Abt. I/3 (Schutzwasserwirtschaft) bezüglich der Hochwasserdaten. Im Jahr 2019 erfolgte bereits eine Teststellung der BAB für die Abt. I/3. Seit Jänner 2020 wird die Datenbank in Echtzeit an die BAB repliziert und ermöglicht der Abt. I/3 interne Auswertungen. Der Betrieb wird 2022 fortgesetzt.
  • Erarbeitung eines Datenaustauschkonzepts mit dem Hydrografischen Zentralbüro. Seit 1. Juni 2021 läuft die Callisto Pegelstandsdatenbank im Echtbetrieb an der BAB. Es wird geprüft, ob diese Daten auch in den OpenDataCube implementierbar sind. Die Pegelstände sind interessante Parameter für das Dürre-/Niederschlagsmonitoring.
  • Organisation und technische Umsetzung der Datenübernahme von der AMA ab Anfang 2022, nachdem diese sämtliche Datenflüsse und -verarbeitungen übers LFRZ beendete und ins AMA-eigene System übernahm. Das LFRZ hat neben diesen Aufgaben für die AMA auch Auswertungstools zum Export der Daten und der automatischen Übernahme ins ALFIS bereitgestellt. Mit der Markttransparenz-Verordnung werden die zu erhebenden Daten erweitert und neu geregelt. Zum derzeitigen Stand ist noch nicht bekannt, welche Daten und in welcher Struktur die Daten von der AMA bereitgestellt werden. Um alle bisherigen Auswertungen und die Wartung der vorhandenen ALFIS-Merkmale weiterhin durchführen zu können, müssen Abläufe und Berechnungen neu programmiert werden.
  • Aufbau von Datenstrukturen und einer Schnittstelle zur Übernahme von Versteigungsdaten der Zentrale Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Rinderzüchter (ZAR) sowie Auswertungen und automatische Datenübernahme in die ALFIS-Datenbank. Dies ist notwendig, da das BMLRT die bisher erbrachte Leistung betreffend die Preismeldungen für die Vermarktung von Zuchtrindern einstellt und diese Aufgabe an die ZAR übertragen wird. Mit Ende des Jahres 2022 soll der Routinebetrieb beginnen.
  • Weiterentwicklung des Datenpools
  • Nodebasiertes Konzept, Lastverteilte Abfragen
  • Zusammenführung PostgreSQL und PostGIS auf eine Plattform
  • Kubernetes/Container
  • GPU Beschleunigung, Machine Learning und Deep Learning Integration mittels TensorFlow und PyTorch
  • Direkter Zugriff mit R über PivotalR
  • Jupyter Notebook Integration
  • Aufbau webbasierter Auswertungstools
    • PgAdmin webbased install
    • Test von gethue.com -> Integration von S3 und DB queries
    • Jupyiter HUB
    • R-Studio Docker Container web interface
  • Zusammenführung der neuen Web Interfaces (jupyter hub) mit den bestehenden aus dem OpenDataCube
  • Alle Webinterfaces mit Active Directory oder SingleSignOn absichern und Rechte verwalten, direkt erreichbar übers Intranet (auch vom BMLRT aus)
  • Schulung zur Nutzung geografischer Daten für Mitarbeiter:innen der BAB in QGIS
  • Schulung zur Nutzung der Daten am Datenpool für Mitarbeiter:innen der BAB

Im Jahr 2022 werden auch die speziellen Auswertungen für den Bereich der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AZ) fortgesetzt und die Ergebnisse analysiert.

Arbeiten 2022

Die von der BAB jährlich erstellten Gebietsgliederungen (Landwirtschaftliche Produktionsgebiete, Landwirtschaftliche Lagen, Almregionen) sowie darauf aufbauende Auswertungen müssen wie jedes Jahr an den neuen Gebietsstand angepasst werden. Die Geodaten der Gebietsabgrenzungen müssen gemäß INSPIRE-Richtlinie harmonisiert und über das nationale und europäische INSPIRE-Portal zur Verfügung gestellt werden. Verschiedene regionale Auswertungen und Kartendarstellungen sind anzufertigen. Das auf der Homepage der BAB veröffentlichte Datenangebot umfasst inklusive der Grünen Berichtstabellen insgesamt über 460 Monats- und Jahrestabellen, die zum Teil auch in englischer Sprache angeboten werden. Zum Jahreswechsel sind die alljährlichen Anpassungen der Monats- und Jahrestabellen durchzuführen. Auf Wunsch der Abt. II/6 wird monatlich über das Online-Angebot hinaus eine Kurzfassung (nur bezogen auf den Bereich Vieh und Fleisch) ausgearbeitet. Auf der Website der BAB werden auch die jährlich zu aktualisierenden Tabellen des Grünen Berichts einschließlich der Auswertungsergebnisse der LBG-Buchführungsbetriebe veröffentlicht.

2022 wird die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung des Datenpools, welcher hinsichtlich seiner Konzipierung und Implementierung aufgrund laufender technischer Neuerungen einer großen Dynamik unterliegt, weiter vorangetrieben und umgesetzt.

Weiterführung der Neustrukturierung und Zusammenführung sämtlicher sowohl in der BAB als auch im BMLRT zur Verfügung stehenden Daten.

 

ProjektleiterIn

Team

GAHLEITNER, Gerhard

DI Gerhard GAHLEITNER

Agrarökonomie und Datenmanagement
HAMBRUSCH, Josef

DI Dipl.-Päd. Ing. Josef HAMBRUSCH

Agrarökonomie und Datenmanagement
LEIDWEIN, Alex

Alex LEIDWEIN

Datenpool
MARIA, Richard

B.Sc. Richard MARIA

Agrarökonomie und Datenmanagement
SCHROLL, Karin

DI.in Karin SCHROLL

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung
SKIDMORE, Thomas

B.Sc. Thomas SKIDMORE

Agrarökonomie und Datenmanagement
STICKLER, Yvonne

DI.in Dr.in Yvonne STICKLER

Agrar-, Umwelt- und Ernährungssysteme
TRIBL, Christoph

DI Dr. Christoph TRIBL

Agrar-, Umwelt- und Ernährungssysteme
WAGNER, Klaus

DI Klaus WAGNER

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung
laufend
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2022 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten