Blog

  • Home /
  • Blog /
  • MATILDE – empirische Untersuchungen in der Fallstudienregion Vorarlberg

  • Home /
  • Blog /
  • MATILDE – empirische Untersuchungen in der Fallstudienregion Vorarlberg

MATILDE – empirische Untersuchungen in der Fallstudienregion Vorarlberg

Das EU-Forschungsprojekt „MATILDE“ beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Migration auf ländliche Räume und Berggebietsregionen in ganz Europa. Zentrales Ziel ist es, die Integration von Drittstaatenangehörigen zu verbessern und gleichzeitig die lokale Entwicklung zu fördern. Österreich ist mit zwei von insgesamt 13 lokalen Fallstudien im Projekt vertreten. Die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen bearbeitet gemeinsam mit dem lokalen Partner, der Projektstelle „okay.zusammen.leben“ die Fallstudienregion Vorarlberg. In drei ländlichen Gemeinden des Bezirks Bludenz wird untersucht, wie Kontakte und soziale Beziehungen zwischen Geflüchteten und der schon länger ansässigen Bevölkerung entstehen und welche lokalen Strukturen (Vereine, Ehrenamtsnetzwerke, kommunale Angebote) den Aufbau sozialer Kontakte unterstützen. Von Interesse ist zudem, wie diese sozialen Kontakte geflüchteten Menschen in Bereichen wie der Wohnungs- und Jobsuche, beim Deutscherwerb und ähnlichem eine Unterstützung sein können.
Im Zeitraum von August 2021 bis Jänner 2022 wurden zahlreiche Interviews mit lokalen Akteur:innen, wie Gemeindebedienstete,  Ehrenamtliche und Vereinsmitglieder geführt, um die lokalen Strukturen der Gemeinden zu erfassen (Institutional Mapping). Die Methode des Social Mappings diente dazu die sozialen Kontakte und Beziehungen von Geflüchteten mit lokalen Akteur:innen in den Gemeinden zu untersuchen. Die befragten Personen mit Fluchthintergrund sprachen über relevante Personen, Orte und Bedürfnisse während ihres Aufnahme- und Integrationsprozesses. Diese wurden mit Hilfe von Karten mit Fotos und Symbolen auf einer Karte festgehalten.

In Interviews mit Geflüchteten werden ihre sozialen Kontakte und Netzwerke auf einer Karte dargestellt

In Interviews mit Geflüchteten werden ihre sozialen Kontakte und Netzwerke auf einer Karte dargestellt

Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden in einen Bericht zusammengefasst und können unter anderem den Gemeinden dazu dienen, ihre Angebote vor Ort weiterzuentwickeln.

In Österreich arbeiten die Forschungsinstitutionen Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen (BAB) und Fachhochschule Kärnten (CUAS), gemeinsam mit zwei Praxispartnern aus Vorarlberg (okay.zusammen leben) und Kärnten (Stadt Villach) an der Durchführung von zwei regionsspezifischen Fallstudien.

 

Logo des Projektes MATILDE

Logo des Projektes MATILDE

https://matilde-migration.eu/

Team

BAUCHINGER, Lisa

MA Lisa Bauchinger

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung
DAX, Thomas

Dr. Thomas Dax

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung
MACHOLD, Ingrid

Mag.a Dr.in Ingrid MACHOLD

Berggebietsforschung und Regionalentwicklung
Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2022 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten