BABF

FB11: Struktur- und Einkommensentwicklung in der Schweinehaltung

Schlagwörter

Robert Schnattinger

In der vorliegenden Arbeit soll die Produktionsstruktur der österreichischen Schweinehaltung, ihre Grundlagen und ihre Entwicklungstendenzen, sowie die Einkomrnenssituation der Schweinehaltungsbetriebe untersucht werden.
Im Detail verfolgt die Projektarbeit vier Zielsetzungen: 1) Es gilt als unbestritten, daß es in den letzten Jahrzehnten einen regionalen und betrieblichen Konzentrationsprozeß in der Schweinehaltung gegeben hat. Im Zuge dieser Arbeit soll nun das Ausmaß dieser Entwicklung festgestellt werden und daraus Trends für die Zukunft abgelesen werden. 2) Die betriebliche Konzentration hat primär in einer möglichen Verringerung der Stückkosten bei Haltung der Schweine in größeren Beständen ihre Ursache. Die Bestandesvergrößerung soll in ihren Mechanismen untersucht werden und die dabei auftretenden Kostenvorteile in ihrer Größe geschätzt werden. 3) Weiters gilt es, Trends der letzten Jahre in der Struktur- und Einkomrnensentwicklung spezialisierter Schweinehalter zu analysieren. 4) Es soll ein Überblick über die bedeutenden agrarpolitischen Lenkungsmaßnahrnen, betreffend die Schweineproduktion, gegeben und Ansätze für alternative agrarpolitische Maßnahmen diskutiert werden.

Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2022 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten