BABF

FB05: Der Einkommensbegriff in der Landwirtschaft

Schlagwörter

Datenbasis und Methode

Die Aussagefähigkeit hochaggregierter Ergebnisse hängt in erster Linie von der Güte des in die Berechnungen eingeführten Datenmaterials ab. Dies sind z.B. die Erzeugerpreise, die Preise der Betriebsmittel, der Kapitaleinsatz, die Umsätze und Betriebsmittelzukäufe. Als Datengrundlage dient eine Reihe von Statistiken unterschiedlichster Herkunft, die für die Berechnungen entsprechend aufbereitet und zusammengeführt werden müssen. Die methodischen Probleme treten daher in erster Linie im Zusammenhang mit fehlenden oder mangelhaften Datenmaterial auf. In der Volkswirtschaftlichen Gesamtrecbnung wird angenommen, daß die Entwicklung der Erwerbstätigenzahl wie sie in der Volkszählung ausgewiesen wird, der tatsächlichen Entwicklung der Arbeitskräfte in der Land- und Forstwirtschaft entspricht. Aufgrund dieser unsicheren Annahme werden daher keine Pro-Kopf-Werte für den Agrarsektor ausgewiesen. Grundsätzlich muß man feststellen, daß die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung im Agrarsektor nicht speziell als Instrument zur Einkommensanalyse und somit auch nicht als einkommenspolitische Entscheidungshilfe konzipiert wurde.

Rudolf Niessler

Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2022 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten