BABF

FF07: Die Nebenerwerbslandwirtschaft

Schlagwörter

Im Jahre 1990 waren 162.600 oder 60,5% aller Landwirte Nebenerwerbsbauern. Glaubte man früher noch, daß die Aufnahme einer außerlandwirtschaftlichen Tätigkeit die erste Stufe hin zur Aufgabe des landwirtschaftlichen Betriebes sei, so erkennen wir heute, daß die Nebenerwerbslandwirtschaft eine durchaus stabile Form der agrarischen Bewirtschaftung darstellt. Die jährliche Abnahmerate ist bei den Vollerwerbsbetrieben wesentlich höher als beiden Nebenerwerbsbetrieben. So ging die Zahl der Vollerwerbsbetriebe von 1980 bis 1990 um 28,2% zurück, die Zahl der Nebenerwerbsbetriebe blieb hingegen in diesem Zeitraum beieiner Abnahme von lediglich 1,2% annähernd konstant.

ländliche Umgebung mit Feldern, Bäumen und Häusern

ländliche Umgebung mit Feldern, Bäumen und Häusern

BABF, 2011

Team

WIESINGER, Georg

DI Dr. Georg WIESINGER

Ländliche Sozialforschung und Bibliothek
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Dietrichgasse 27
1030 Wien
 +43 (1) 71100 - 637415

© 2022 bab.gv.at. Alle Rechte vorbehalten